Wie viel Futter sollten Sie Ihrem Hund geben?


Zu oft Füttern ist nicht gesund, da es zu physischen Problemen kommen könnte. Der Hund könnte fettleibig werden. Dies ist für ihn genauso gefährlich wie den Menschen. Sie sollten also einen Futterplan organisieren.

Mahlzeiten nach Alter eintakten

Bis zum dritten Lebensmonat reicht es für Welpen aus, wenn Sie bis zu 4 Mal am Tag Futter bekommen. Dies besteht hauptsächlich aus Welpenmilch oder Muttermilch aus dem Fachhandel. Sind die Welpen dann schon etwas älter werden diese, dann auch an Hundefutter so langsam gewöhnt. Damit sollen sie auch nur noch 3 Mal am Tag etwas zu Essen bekommen. Welpen, die über 6 Monate alt sind bekommen nur noch 2mal am Tag Hundefutter.

Das Essen wird gut über den Tag verteilt. Bei ausgewachsenen Hunden reicht dann auch eine Mahlzeit am Tag vollkommen aus. Die Hauptmahlzeit sollte auch immer zum gleichen Zeitpunkt sein.

Die tägliche körperliche Aktivität

Hier müssen Sie individuell feststellen, wie oft und wie sehr sich Ihr Hund bewegt. Rennt er oft?Läuft er bloß neben euch her? Oder gefällt es ihm besser einfach sich auszuruhen? Eine Stunde Laufen lässt auf keine sehr hohe Aktivität schließen.

Seid Ihr mit allen Runden zusammen mehr unterwegs, ist das genaue Gegenteil festzustellen. Etwas mehr kann Ihr Hund dann an Hundefutter vertragen.

Hundefutter

Das Gleiche gilt auch für Tage an denen Sie viel mit Ihrem Hund unterwegs wie zum Beispiel ein Strandausflug.

Größe des Hundes

Die tägliche Menge an Hundefutter wird auch von der Größe bestimmt. Bei kleineren Hunden wird die Faustformel vom Bedarf an Hundefutter runtergerechnet. Deswegen sollten Sie ganz genau aufpassen. Wie viel von der Dose sollten Sie ihrem Hund denn geben? Es hängt auch davon ab wie viel er mit seiner Größe wiegt. Einem 5 kg schweren Hund können Sie beispielsweise keine 400 Gramm Dose am Tag geben.